Änderung der Gebührensatzung Borkener Seenland

Bericht aus der HNA vom 05.04.2019

 

Badespaß an Singliser See und Stockelache wird teurer

 

Ab Mai müssen die Badegäste für Eintritt und Parken tiefer in die Tasche greifen: Das Borkener Stadtparlament hat in seiner jüngsten Sitzung die Preise an  Stockelache und Singliser See erhöht.

Die Parkgebühren am Singliser See – ein Eintritt wird dort ja nicht fällig – kosten künftig für die ersten zwei Stunden ein Euro, bis vier Stunden 2,50 Euro, das Tagesticket vier Euro.

Foto: Claudia Brandau (HNA)

Am Naturbadesee Stockelache kostet der Tageseintritt weiter drei, für Jugendliche zwei Euro. Der Preis für die Zehnerkarte aber steigt von 20 auf 25 Euro, der für die Saisonkarte von 35 auf 45 Euro. Die Schülerferienkarte wird es dann gar nicht mehr geben, da sie 2017 und 2018 nur ein einziges Mal verkauft wurde. Die neuen Preise sollen vor allem die ständig steigenden Pflegeleistungen an den Seen auffangen, hieß es in der Sitzung am Dienstagabend im Bürgerhaus.

Die Besucherzahlen hatten im heißen Sommer 2018 alle Rekorde gesprengt, am Badesee Stockelache wurden mehr als 60 000 Tagestickets verkauft. „Die Stockelache finanziert damit die Seenlandschaft“, stellte David Mehn von der FWG fest. Doch der Ansturm habe auch Kehrseiten: „Immer mehr Menschen hinterlassen immer mehr Müll.“ Es sei wegen vieler städtischer Mehrarbeiten unausweichlich, dass die Stadt an der Stellschraube drehe, so Mehn. Das allerdings sei nicht familienfreundlich, erwiderte Sonja Lehmann (SPD). Sie kritisierte zugleich das formale Vorgehen: Es habe wohl eine Diskussion und eine Tischvorlage in den Ausschüssen gegeben, aber es habe kein Antrag zur Preiserhöhung vorgelegen. Deswegen werde sich ihre Fraktion enthalten. Bürgermeister und CDU verwahrten sich gegen formale Fehler.

Eine Preiserhöhung sei immer mit einem gewissen Unbehagen verbunden, sagte Bürgermeister Pritsch-Rehm. Doch sei sie unvermeidlich, vom Heckenschnitt und dem Säubern der Liegewiese bis hin zum Beheben von Vandalismusschäden fielen viele Kosten für den Unterhalt an.

Die Stadt erhöhe nur moderat, sagte Rüdiger Staffel (FWG). „Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist damit eine faire Geschichte.“ FWG und CDU beschlossen die Anhebung einstimmig, die SPD enthielt sich.

Drei Tage gibt es Tickets zum alten Preis

An der Stockelache fänden die Badegäste einen See mit vielen Leistungen vor, für die sie einen fairen Eintritt zahlten. Dazu gehörten eine qualifizierte Badeaufsicht, ein Rettungsboot, ein 400 Meter langer Sandstrand, Kontrollen der Wasserqualität, Umkleiden und Dusche, Spielplatz, Rutsche, Beach-Volleyball-Felder und Grillplätze. Wer trotz Preiserhöhung 2019 sparen will, kann am 26. und 27. April sowie bei der Saisoneröffnung am 1. Mai die Zehner- und Saisonkarten zum Preis von 2018 kaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.